Jeanskleider

Trendbarometer Jeansmode: das lässig-elegante Jeanskleid

Denimstoffe sind up to date in fast jeder Saison und das spiegelt sich auch bei den Damenkleider-Modellen der Modeschöpfer wieder. Allerdings konzentriert sich der Fashion-Dresscode für Jeanskleider auf die klare, schnörkellose Linie. Diese fällt weich und lässig und wirkt dabei doch so herrlich elegant. Somit ist das Jeanskleid auch für den Business-Look ein echter Favorit.

Jeanskleider – Die Bestseller

 

Die Jeans als Kultbeinkleid fehlt in keinem Kleiderschrank. Das Jeanskleid hingegen findet sich weitaus seltener als Basic, da es eine eher individuelle Angelegenheit ist. Jeanskleider der neuen Generation haben viele Veränderungen durchgemacht und sind heute sowohl für den lässig coolen als auch den eleganteren Auftritt absolut gesellschaftsfähig. Beim Jeanskleid gibt der Denim den Ton an und der präsentiert sich in verschiedenen Waschungen und Stärken, für die perfekte Passform und mehr Bewegungsfreiheit sorgt die Beimischung von Elasthan.

Werbung*:

Die Stofflichkeit von Denim für angesagte Jeanskleider

Zarte und gröbere Strukturen, klassisch einheitlich Blue mit leicht glänzender Oberfläche oder verwaschen: Erlaubt ist, was gefällt. Bei den Farben überwiegt das dunkle Blue Denim (Dark Blue Denim) mit einer seidigen Glanzstruktur. Feste aber dennoch leichte Stoffe, die den weichen und lässigen Fall der Kleiderschnitte unterstreichen ohne aufzutragen sind jetzt gefragt. Auch wenn auf pompöse Extras verzichtet wird, so sind dezent-raffinierte Details bei den neuen Modellen nicht von der Hand zu weisen.

Der Stoff macht die Musik beim Jeanskleid

Der Deutsche Levi Strauss hat dem Denim zu weltweitem Ruhm verholfen, als er im 19. Jahrhundert die ersten Arbeiterhosen für Goldgräber in den USA anfertigte. Die robusten Jeans, die durch die Indigofärbung ihren klassischen blauen Look erhielten entwickelten sich im 20. Jahrhundert zum kultigen Kleidungsstück der jungen Generation, als Ausdruck von Protest gegen Autorität und standen für Freiheit, Coolness, Rebellion.

Denimstoffe gelten als widerstandsfähig und lange haltbar, was sie für Jeansbekleidung zu einem echten Favoriten gemacht hat. Der Stoff ist bezeichnend für das Jeanskleid und verleiht ihm seine einzigartige Wirkung, auch wenn sich die Farben, Waschungen und Stärken in zahlreichen Variationen zeigen. So bietet der Markt Jeanskleider in Dark Denim, Blue Denim, Blue Light Denim, Stone Washed, Used Washed, Antik Washed, Dirty Washed, Sand Washed, Rinsed Washed. Gerade die speziellen Waschungen verleihen dem Jeanskleid seine besondere Optik.

Jeanskleider mit Musterungen sind eher selten, dezente Blumenprints liegen ab und an im Trend für romantische Jeanskleider, aber das war es auch schon. Denim ist eben Denim und die ureigene Optik, die durch Färbung und Waschung noch individueller wird, spricht für sich.

Schwere Denimstoffe kommen für Jeanskleider kaum zum Einsatz, da diese zu sehr auftragen und die Bewegungsfreiheit einschränken. Stattdessen werden leichte Jeansstoffe gewählt, die durch Stretchanteil auch dehnfähig sind und sich somit optimal anpassen.

Schnitte für das moderne Jeanskleid

In den 1970er Jahren sorgte das Jeanskleid bei Frauen für Furore. Damals zeigt es sich minikurz oder maxilang und vornehmlich als Latzkleid. Das wurde auch dem „coolen“ Wesen des Jeansstoffes bestens gerecht. Denimkleider werden immer noch mit Lässigkeit, Freizeit, Coolness und Understatement gleichgesetzt, sie können aber auch anders, nämlich elegant, feminin, sexy, wie die Modekreationen beweisen.

Frauen können aus einer Vielzahl von Schnittmodellen wählen, wenn auch der Stoff an sich die Schnittvariationen durchaus eingrenzt. Zu den beliebten und immer aktuellen Kleidermodellen aus Denim zählen: Blusenkleid, Cargokleid, Latzkleid, Hängerkleid, Trägerkleid, Bustierkleid, Corsagenkleid, Polokleid, Jackenkleid. Hin und wieder sind auch Ballonkleider, Volants- und Stufenkleider oder Dirndl aus Jeansstoff angesagt. Die Modelle für Jeanskleider orientieren sich stark an Trends, auch wenn das Kleid im Prinzip zeitlos ist, so muss es nicht automatisch jede Saison bei allen Modemarken und Designern vertreten sein, es hat immer noch einen sehr speziellen Touch.

Bei der Saumlänge überwiegen Mini- und Midikleider, Maxikleider sind zwar erhältlich, jedoch ist die Auswahl deutlich geringer. Weniger ist beim Denimkleid mehr, daher wird vielfach auf Zurückhaltung bei Verzierungen, Stickereien, Details und Schmuckelementen gesetzt. Stoff, Schnitt, markante Zier- und Teilungsnähte, Taschen und Nieten geben den Ton an. Auch Damenkleider im Stoffmix, bei denen nur bestimmte Teile aus Jeansstoff gefertigt sind, stehen immer wieder mal auf dem Programm. Bei den Armlängen und Ausschnitten ist erlaubt, was gefällt: trägerlos, schulterfrei, ohne Arm, Halbarm, Dreiviertel-Arm, Langarm, Rundhals, V-Ausschnitt, Carmen-Ausschnitt, U-Boot-Ausschnitt, Stehkragen, Polokragen.

Die Schnittführung & Längen der trendigen Damen-Jeanskleider

Midi und Maxi führen die Denim-Favoriten an, Ausnahmen bilden sehr sportive Jeanskleider im Sweaterstil (z.B. von Diesel), die einige Zentimeter über dem Knie enden und mit coolen Leggings kombiniert werden können.

Schön lässig soll es sein, figurumspielend und mit dem gewissen Etwas. Kaum taillierte Hemd- und Hemdblusenkleidschnitte sowie gerade Hängerkleider mit Dreiviertel- oder Langarm, der durchaus zum Krempeln gedacht sein kann, bestimmen das modische Herbstbild. Der Ausschnitt gestaltet sich v-förmig, mit femininem Steh- oder dezentem kurzem Spitzkragen, auch der Rundhals-Ausschnitt kommt bei den sportiven Modellen zum Tragen. Die feinen Details zeichnen sich durch lange oder auch durchgehende Knopfleisten und aufspringende durchgehende Falten aus, die den Fall des Kleides extravagant variieren. Verschiedene Jeanskleider sind vorne kürzer geschnitten als hinten – Der Vokuhila-Look ist wieder da. Die neuen Jeanskleider für den Herbst sind straight, teils sehr sportlich und beweisen damenhafte Finesse. Und bei einigen Exemplaren wird der Bogen zum ebenfalls stylischen Western-Look geschlagen, etwa durch kesse Schnürungen oder Bindebänder.

Jeanskleider, die jede Frau tragen kann

Der lässige Schnitt lässt Spiel- und Bewegungsraum für das eine oder andere Pölsterchen und verschafft eine fließende Silhouette. Ein dünneres Langarm-Shirt hat in der kühlen Jahreszeit darunter noch Platz. Kombinationen mit engen Slimpants und Leggins, gerne auch aus gleichfarbigem Denimstoff oder in bunten Kontrastfarben machen sich sehr gut. Drüber trägt Frau Trenchcoat, Mantel, Fellweste, Strickjacke, Blouson und Lederjacken im Blazer- oder Bikerstil. Die Länge der Jacken und Mäntel sollte dabei an die Kleidlänge angepasst werden und mit der Silhouette der Trägerin harmonieren. Kurz zu lang ist eine Option, wenn die Proportionen an Taille, Hüfte und Gesäß dies zulassen. Aber selbst solo finden sich beim neuen Jeanskleid zahlreiche Möglichkeiten, durch interessante Stiefeletten, Boots, Pumps und High Heels ein Must-See-Outfit zu zaubern.

Absolut trendy: Jeans in Jeans

Ton in Ton würde man bei Farben sagen – Von Kopf bis Fuß, vom Beanie bis zu den Schuhsohlen darf Denimstoff den Ton angeben. Wer sich von den Looks der Laufstege inspirieren lässt, der kombiniert zum Jeanskleid z. B. Blockabsatzstiefeletten mit textilem Denim-Obermaterial, wählt eine Uhr mit Denim-Armband und eine Tasche aus angesagtem Jeansstoff. Dabei sollten sich jedoch kaum Farbunterschiede zeigen, Differenzen in der Stoffstruktur hingegen können sehr belebend wirken. Ein Tupfer farbiges Kontrastprogramm beispielsweise durch Lippenstift, Nagellack, Schmuck ist dennoch nicht verkehrt, damit das Jeans-Outfit nicht zu streng wirkt.

Jeanskleider für den besonderen Auftritt

Das Jeanskleid fürs Büro, den festlichen Anlass, als Abendkleid? Aber sicher doch – Besondere Stücke sind ja nur für die Freizeit viel zu schade. Kompositionen aus Bustieroberteil und Volantsrock eignen sich für verschiedene Festivitäten oder die zwanglose Party. Als fesches Dirndl oder mit verspieltem Blumendruck, im Patchworkdessin mit Neckholder oder schlichtes Shiftkleid mit Taillenbetonung sorgen Jeanskleider zu den verschiedenen Anlässen und sogar im Business für Furore und Abwechslung. Wer solche Denimkleider sucht, der wird u.a. bei Eddie Bauer, Desigual, Dorothy Perkins, Mango, Melrose, Esprit, Ana Alcazar fündig.

Bestseller Nr. 17
Hailys Damen Jeanskleid Hemdblusenkleid Longshirt Tunika (XS, Blue)*
  • Trendiges Blusenkleid aus dünnem Baumwoll-Denim
  • Ein abnehmbarer mehrfarbiger Gürtel dient als zusätzlicher Blickfang
Bestseller Nr. 18
Be! Mama - 2in1 Umstandskleid, Stillkleid, Tunika. Modell: SPORTISSIMA, Jeansblau, XL*
  • exzellente Herstellungsqualität und hochqualitative Baumwolle
  • Das Damenkleid kann auch von Nicht-Schwangeren getragen werden - Größen fallen größer aus! Lieber eine Nummer...
  • Ideal in der Schwangerschaft, nach der Geburt sowie zum Stillen (diskret)
  • Das Umstandskleid passt sich dem wachsenden Babybauch an
  • Das Stillkleid passt ideal zu Leggings, dünnen Hosen oder Jeans
Bestseller Nr. 19
Romacci Frauen-Baumwollleinen Lange Bluse unregelmäßiger Rand Buttons Lose beiläufige Weinlese-Spitzen-Hemd-Kleid-Weiß/Violett/Dunkelblau,...*
  • Aus feinem Stoff, angenehm zu tragen.
  • Einfarbig mit unregelmäßigem Saum, elegant und trendy.
  • Brusttasche und Tasten Schließung auf der Vorderseite.
  • Turn-down-Kragen und langen Ärmeln mit Knopflaschen für eine einstellbare Länge.
  • Seine lockere Passform, die unregelmäßigen Rand, Brusttasche, Knöpfe Verschluss, Turn-Down-Kragen und langen Ärmeln...
AngebotBestseller Nr. 20
oodji Ultra Damen Denim-Kleid mit Knöpfen, Blau, DE 38 / EU 40 / M*
  • oodji Ultra Bekleidung fällt kleiner aus. Wir empfehlen Ihnen, eine Nummer größer als Ihre Normalgröße zu bestellen...
  • Kleidlänge (Größe M): 85,5cm
  • Einzigartiges gerade geschnittenes Kleid für schicke Looks im Casual-Stil
  • Dank dem geraden Schnitt passt es toll zu allen Körperformen
  • Ein Grundbaustein jeder sommerlichen Damen-Garderobe

Schöne Jeanskleider als Outfit für noch mehr Style.

Letzte Aktualisierung am 21.04.2019 / Affiliate Links* / Bilder* von der Amazon Product Advertising API, Platzierung nach Amazonverkaufsrang